Was ist Informations-Energetik?
© Reinhard R. Köcher

Was ist Informations-Energetik?

 477    Drucken    Email  
Die Lehre der Informations-Energetik ist eine ganzheitlich informationell begründete Zusam-menschau des Wesens und unerschöpflich vieler Erscheinungen des Universums sowie im Universum. Sie führt das Wesen und die Erscheinungen auf die funktional einheitliche Ganz-heit einer trinitären Struktur-Einheit zurück, bestehend aus Information \(I_{s}\), Masse \(m\) und Energie \( E \).

Die Informations-Energetik erklärt ihr ganzheitliches Zusammenspiel wie folgt mathematisch exakt: \( m \widehat{=} \sqrt[^2]{ m^{2} } \widehat{=} \sqrt[2]{ I_{s}*E } \). Das Zusammenspiel von Information und Energie führt dementsprechend im Ausgleichsmoment über einen Kondensationsakt der Form: \( \sqrt[2]{x} \) zur Erscheinung von Masse. Dabei zeigen sich in unserer reellen Welt \(3\) wesentliche Konstanten. Diese sind: \(i\), die imaginär erscheinende Komplexitätskonstante, welche ganzheitlich für das informationelle Erscheinen verantwortlich zeichnet; \(e\), die sogenannte Eulersche Zahl, welche für die Massenerscheinung und anderer Ganzheitserscheinungen die Grundlage bildet; \(\pi\), die Kreis-, Kugel- bzw. Transzendenzkonstante, welche den \(i\)-Sphärenübergang innerhalb des gesamten Universums symbolisiert und somit für alle energetischen Erscheinungsweisen die Grundlage schafft.

Mit der Eulerschen Einheit: \( e^ {i \pi } \widehat{=} -1\) werden diese 3 universellen Konstanten auf die Einheit \(-1\) zurückgeführt, welche in der allgemeinen Relativitätstheorie von Albert Einstein die Zeitdimension darstellt. Das Zusammenspiel zweier Zeitdimensionen führt dann wie folgt zu einer Raumdimension hin: \(\big\{-1\big\} \times \big\{-1\big\} \widehat{=} \begin{bmatrix} +1 \end{bmatrix}\) . Innerhalb dieses primär auf \(i\) bezogenen Bezugsrahmens werden alle Ereignisse im Universum sowie in seinen Kosmen und Welten, ausgehend vom unendlich Kleinsten bis hin zum unendlich Größten entsprechend dieser einheitlichen mathematischen Grundlage tatsächlich wissenschaftlich interpretiert. Dabei zeigt sich der sogenannte „Goldenen Schnitt“ als das grundlegende Gestaltungsgesetz der wirklichen Erscheinungs-, Gestalten- und Formenvielfalt im Universum.

Letztendlich zeigt sich die Lehre der Informations-Energetik als dasjenige Interpretations-Werkzeug, welches in seiner universalen Ganzheit angewandt letztlich alle erdenklichen Wissenschaftsbereiche ein-schließlich der in ihnen hervorgebrachten Ideen sowie Theorien einbegreift. Ihr wissenschaftlich begründetes Interpretationsvermögen erstreckt sich demgemäß ausgehend von der Physik bis hin zur Philosophie und beantwortet auch Fragen des alltäglichen Lebens von Menschen.